Last Update 04.01.2017 23:41
by
partner of:
LOGO IGTRTRANSRAIL

Facebook Logo Find us on Facebook


webdesign by Baumann Media
 
zurück zur Ideenbörse

Auf den Spuren der grünen Fee im Val de Travers

Der Absinth-Flèche oder Mine-Express holt Sie an Ihrem gewünschten Ort ab. Während der Fahrt ins abgelegene Val de Travers serviert die Catering-Crew Ihren Gästen Kaffee und Gipfeli. Direkt bei der Mine d'Asphalte verlassen Sie den Sonderzug und erleben auf dem geführten Rundgang durch diese ehemalige Mine das harte Leben der Bergarbeiter auf eindrückliche Art und Weise. Zur körperlichen Stärkung gibt es nach dem Apéritif mit Absinth und Wasserbüffelprodukte ein währschaftes Mittagessen Schinken im Asphalt gekocht. Damit Sie auch in die Geheimnisse vom Absinth einen Einblick kriegen, steht am Nachmittag eine Besichtigung der Absinthbrennerei "Père François" auf dem Programm. Anschliessend geht es per Bus weiter zuhinterst ins Tal nach Les Verrières, wo Ihre Extrazug bereits wieder auf Ihre Gäste wartet. Selbstverständlich besteht auch auf der Rückfahrt im Absinth-Fléche oder Mine-Express die Möglichkeit für einen Getränkeservice oder kleine Verpflegung.

Zeitdauer: Tagesprogramm
Abfahrtsorte: Als Beispiel Zürich, Aarau oder Basel
Fahrzeuge: Absinth-Flèche: Roter Pfeil RBe 2/4
  Mine-Express: Triebwagen BDe 4/4, Salonwagen 413 & Salonwagen 412
Daten: April - November
Kapazität: Absinth-Flèche: max. 60 Personen
Mine-Express: max. 120 Personen
grössere Gruppen auf Anfrage

Möglicher Ablauf:

Thema/Ort Zeitplan Strecke/Programm
Treffpunkt
ca. 07:20
ca. 08:30
ca. 08:20
Das Rail Event Team begrüsst Sie in Ihrem Extrazug:
ab Zürich HB
ab Aarau
ab Basel SBB
Absinth-Flèche oder Mine-Express bis ca. 11:00 Während der Fahrt ins Val de Travers serviert Ihnen die Catering-Crew Kaffee und Gipfeli an den Sitzplatz; beim Mine-Express kann auf Wunsch auch ein Frühstück angeboten werden.
Spaziergang ca. 11:00 bis 11:05 Nach einem kurzen Spaziergang erreichen Sie den Eingang zu den Mine d'Asphalte.
Besichtigung Asphaltminen ca. 11:15 bis 12:45 Während fast 300 Jahren (von 1712 bis 1986) prägten mutige Männer das menschliche und industrielle Geschehen im Val-de-Travers. Sie entrissen den umliegenden Berghängen ein kostbares Erz, den Naturasphalt. So entstand ein Labyrinth von unterirdischen Gängen und Stollen, die schliesslich eine Länge von fast 300 Kilometer erreichten. Erforschen Sie unter kundiger Führung einen Teil dieses Labyrinths. Sie werden tief beeindruckt sein von der titanischen Arbeit der Bergwerks-arbeiter, die insgesamt zwei Millionen Tonnen Erz zu Tage förderten. Der Naturasphalt aus dem Val-de-Travers wurde in alle Welt exportiert.
Apéro & Mittagessen ca. 12:45 bis 14:45 Nach einem spziellen Aperitif (Absinth und Vorspeise vom Wasserbuffel) wird Ihren Gäste im Café de Mine die Spezialität "Schinken im Asphalt gekocht" serviert. Anschliessend haben Sie die Gelegenheit einige verschiedene Absinthsorten zu degustieren.
Bustransfer ca. 15:00 bis 15:15 Ein kurzer Bustransfer bringt Ihre Gäste zur Absinthbrennerei "Pére François" in Mòtiers. Während der Fahrt werden Sie durch einen regionalen Reiseleiter betreut.
Besichtigung Absinthbrennerein ca. 15:30 bis 16:15 Hier erfahren Sie unter fachkundiger Führung durch die Brennerei vieles über diesen geheimnisvollen Schnaps mit seinen vielen Geschichten.
Bustransfer ca. 16:30 bis 17:15 Auf der anschliessenden Fahrt mit dem Bus an die Grenze zu Frankreich, lernen Sie das spezielle Val de Travers noch etwas genauer kennen (z.B. geschichtlich über die Bourbaki-Armee).
Absinth-Flèche oder Mine-Express ab 17:25 Ab Les Verrières geht es im gemütlichen Tempo im Extrazug wieder zurück an Ihr Ausgangsbahnhof. Auch auf der Rückfahrt besteht die Möglichkeit für Getränkeservice oder einen kleinen Imbiss.
Rückkehr
ca. 20:55
ca. 20:05
ca. 20:15
Es heisst Abschiednehmen von Ihrem Extrazug um:
in Zürich HB
in Aarau
in Basel SBB

Rail Event wünscht einen erlebnisreichen Ausflug!


Besondere Punkte: Catering im Absinth-Flèche:
  • Hinfahrt Kaffee und Gipfeli inbegriffen
  • Hinfahrt auf Wunsch: Apéro vor Ankunft möglich (nicht inbegriffen)
  • Rückfahrt auf Wunsch: Getränkeservice sowie leichte Zwischenverpflegung auf Umstände der Platzverhältnisse abgestimmt möglich (Verlangen Sie unsere Catering-Vorschläge)
Catering im Mine-Express:
  • Hinfahrt Kaffee und Gipfeli inbegriffen
  • Hinfahrt auf Wunsch: Auf einfaches Frühstück ausbaubar; vor Ankunft ein Apéroservice ebenfalls möglich (nicht inbegriffen)
  • Rückfahrt auf Wunsch: Getränkeservice sowie Verpflegung im kalten Bereich möglich
Apéritif und Mittagessen im Café Mine d'Asphalt:
  • Apéritif mit Absinth und Häppchen von Produkten des Wasserbüffels
  • Vorspeise: Saisonsalat
  • Mittagessen: Schinken im Asphalt gekocht mit Kartoffelgratin und grünen Bohnen
Programmänderung:
  • Selbstverständlich kann am Nachmittag statt auf den Spuren des Absinth auch eine Schaumweinkellerei (ebenfalls traditionell im Val de Travers beheimatet) besucht werden (Beschränkung auf 90 Teilnehmer/innen)

Absinth-Flèche bereit zur Abfahrt Salonwagen Mine-Express
Unterwegs in der Mine d'Asphalt Ein Absinth gefällig?

Inbegriffene Leistungen:
  • Fahrt mit dem entsprechenden Extrazug ins Val de Travers
  • Kaffee und Gipfeli auf der Hinfahrt
  • Führung durch die Asphaltminen
  • Apéritif und Mittagessen gemäss Besondere Punkte (exkl. Getränke zum Essen / Dessert)
  • Bustransfer im Val de Travers mit lokaler Reiseleitung
  • geführte Besichtigung in der Absinthbrennerei
  • Reiseleitung Rail Event
  • Organisation und Abrechnung
  • MWSt
Extra:
  • Catering im Zug ausgenommen Kaffee und Gipfeli auf der Hinfahrt
  • Getränke zum Mittagessen
Preisbeispiele:
Absinth-Flèche bei 55 Teilnehmer/innen:
Pauschalbetrag ab Zürich HB pro Person CHF 254.00
Pauschalbetrag ab Aarau pro Person CHF 233.00
Pauschalbetrag ab Basel SBB pro Person CHF 241.00
Mine-Express bei 100 Teilnehmer/innen:
Pauschalbetrag ab Zürich HB pro Person CHF 204.00
Pauschalbetrag ab Aarau pro Person CHF 184.00
Pauschalbetrag ab Basel SBB pro Person CHF 191.00
Änderung: Verlangen Sie eine persönliche Offerte ab Ihrem gewünschten Startpunkt mit ihren Anzahl Gästen!

zurück zur Ideenbörse